Erotik- und Sexshop in Ansbach

Als Sexshop, oder besser Erotikshop in Ansbach, widmen wir uns einem Thema das schon lange die Menschen begleitet: Sex und Erotik. Wenngleich der Koitus als solches mehr oder weniger gleich blieb, so haben sich doch die sexuellen Vorlieben oder Praktiken aber auch die erotischen Reize sich geändert. Kam einst noch so mancher Markgraf beim Anblick eines unbedeckten Knöchels der Adelstochter in Wallung, so findet diese Vorliebe heute eher selten Beachtung. Früher fast schon obszön, heute eher normal. Obwohl – in so manchen Kreisen finden nackte Knöchel durchaus auch heute noch erotische Beachtung. „Flanking“ heißt der moderne Begriff dafür. Vielleicht ist das nur eine Modeerscheinung, vielleicht aber auch die Rennaissance eines fast vergessenen Fetischs …

Fetisch und BDSM in Ansbach

In frühen Fürstentümern herrschte noch Zucht und Ordnung. Man kleidete sich anständig und ließ kaum ein Fleckchen haut durchblicken. Sexshops? Nicht auszudenken. Sexuelle Fantasien wurden höchstens heimlich und nur im Gedanken ausgelebt, der Beischlaf lediglich zum Zwecke der Fortpflanzung vollzogen. Lustvolle Ausschweifungen gab es nicht … Wirklich?

Vielleicht hatten auch die Markgrafen die ein oder andere Obsession. Sie klingen wie ein Phänomen unserer Zeit: Fetisch, BDSM oder Sadomaso. Doch die Ursprünge reichen weit zurück. Es gibt alte Aufzeichnungen über Fesselspiele bis hin zu bis hin zu ausschweifenden Sex-Orgien mit sado-masochistischen Zügen. Selbst über die lustvollen Spiele mit Masken und Verkleidungen lässt sich nachlesen. Und wenn man die Tracht und Perücke einer damaligen Markgräfin betrachtet, so könnte mancher sogar heute noch auf die ein oder andere Idee für ein erotisches Rollenspiel kommen …